Die Geschichte des Gegenstands #3

Schraumen, ein komisches Brettspiel - von Misael Morant

Wir schreiben das Jahr 2009, im Baden herrscht noch heile Welt, denn die coolste Bar ist noch offen. Natürlich meine ich das Herbert (falls jemand dachte, ich meine das Merkker: Natürlich schlägt mein Herz für dieses Lokal, es war immerhin 7 Jahre mein zweites zu Hause - mein absolutes LieblingsLOKAL... und das Herbert war meine LieblingsBAR, ein feiner aber ganz wichtiger Unterschied ^^)

Im Herbert konnte man leckere Getränke konsumieren (was für ein Wunder), im vollgestopften Zimmer einer Band zuhören oder Spiele spielen. Eines dieser Spiele war "Schraumen". Das Konzept dieses Spiel könnte ich jetzt nicht erklären, zu lange ist die letzte Partie her. Ich weiss einfach, dass es ein schräges Spiel war (Monopoly und Risiko sind ja die bekannten Spiele, welche nicht viele Überraschungen zulassen). Ich spielte eine oder zwei Runden und wusste, dass es ein lässiges Spiel ist. Natürlich habe ich es dann irgendwo gekauft - Second Hand versteht sich. Habe ich es jemals gespielt? Nein. Werde ich es noch spielen? Nein. Warum kaufe ich so nutzloses Zeug? Wenn ich das wüsste...

Nun hoffe ich natürlich, dass dieses arme Spiel einen neuer Besitzer findet, es wurde mindestens 10 Jahre nicht gespielt...

Die Fotos unten wurden im Herbert aufgenommen, das Spiel, welches zu sehen ist, heisst "Kahuna" und ich spiele es bis heute noch regelmässig (eine absolute Empfehlung von mir, es ist ein Spiel für zwei) :)

Und noch ein Foto von Sandra Ardizzone (welche das tolle Foto für die AZ aufgenommen hat). Wie glücklich wir damals waren... (auch wenn es nicht so aussieht ^^) war nicht so schwierig wenn man im Herbert war :D